Inka´s kleine Welt

rund um Produkte testen, Neuheiten, Interessantes, Uninteressantes & Unterhaltsames

 

Läderach – chocolatier suisse

Um euch heute den ersten Advent zu versüßen möchte ich euch heute eine besondere Schweizer Spezialität schmackhaft machen. Schweizer Schokolade aus dem Hause Läderach.

Schweizer Schokolade ist schon immer etwas besonderes, dafür sind die Schweizer ja bekannt. Meine Oma und mein Opa haben gute Freunde in der Schweiz und wann immer sie zu Besuch kommen bringen sie ein leckeres Paket mit guter Schokolade mit.

Doch zurück zum schokoladigen Thema – dem umfangreichen Paket mit FrischSchoggi aus der Schweiz. Ich bin ja kein Fan von „normaler“ Schokolade. Eine normale Vollmilch ist mir in der Regel zu langweilig, sobald es etwas ausgefallener wird, werde ich hellhörig. Somit war das Paket mit 2 kleineren und einer großen Tüte gemischter FrischSchoggi ideal.

 IMG_8103IMG_8105

Ihr fragt euch was FrischSchoggi ist? FrischSchoggi gibt es in den unterschiedlichsten Sorten – von Chili-Limette, über Cranberry, Rocher, Confetti, Honig-Milch, Florentiner, Himbeer-Brombeer und viele mehr. Natürlich mussten gleich welche getestet und verkostet werden. Dafür hat man doch Freunde, um zu teilen, oder? Außerdem wollte ich meinen Hüften das nicht antun, alles allein zu verputzen.

Die Sorten kamen natürlich ganz unterschiedlich an, doch jeder war von der Qualität und der schmeckbaren Hochwertigkeit begeistert. Denn nicht nur die Schokolade, auch die verwendeten Zutaten sind ausgezeichnet. Zudem fiel auf, dass die Schoggis wirklich nach Schokolade schmecken und nicht mit dem zu vergleichen sind, was es im Einzelhandel zu kaufen gibt. Auch der Schmelz ist fantastisch.

IMG_8168

Da es FrischSchoggi seit nunmehr 10 Jahren gibt, gibt es bis Ende des Jahres exklusiv eine Jubiläums Sorte mit piemonteser Haselnüssen, Rocher Mandeln, Pistazien und Krokant. Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, der ist selber Schuld.

Die Sorten können einzeln gekauft werden (100 g) oder im kleinen (250 g) oder großen (450 g) „Säckli“. Natürlich hat diese Qualität auch ihren Preis, mit 33,75 CHF (ca. 28 EUR) ist das große Säckli grade nicht günstig. Aber der Preis macht sich wirklich bezahlt. Und „billig“ ist ja nun mal nicht das, was wir wollen. Leider ist in meiner Nähe keine Filiale, in der ich mal eben Nachschub besorgen könnte.

Es wird an Nikolaus ein kleines Gewinnspiel dazu für euch geben, ich empfehle euch also, wachsam zu sein.

Und nun wünsche ich euch und euren Familien noch einen schönen, ersten Adventssonntag.

Abgelegt in : Essen,Süßigkeiten/Knabbern
Von inkaskleinewelt
Am 30. November 2014
Um 19:48
Kommentare :1
 
 

Hamburger Fischmarkt – Ich will Donut´s mitnehmen!

Dem morgigen Post vorhergegriffen gibt es auf dem Hamburger Fischmarkt natürlich noch mehr als nur ein Fischbrötchen, denn während ich am Sonntag durch den jungen Morgen lief – und ich noch nie bei D*nkin Donuts war – plötzlich stand er da. Das Donutmobil von Donuts-Delight! Wie gut, dass die prall gefüllte Tasche noch Platz bot für einen Donut. Nein doch lieber zwei. Oder drei? Ach so, 4 sind günstiger? Dann natürlich 4!

IMG_8003 IMG_8002 IMG_8005

Und schon wanderte Boston Cream, Minty, Triple Choclate und Cinnamon in die Transportbox. Eigentlich wollte ich schon im Zug einen verputzen, aber da Schlaf für den Moment doch wichtiger war, gab es erst gestern eine kleine Donutparty. Mit mir selbst :-).

IMG_8004IMG_8012

Am meisten gefreut hatte ich mich auf den Boston Cream – Ball, jedoch war das leider ein Griff ins Klo. Dies muss jedoch nicht an der Quali des Donuts liegen – ich habe bisher noch nie eine Boston Cream gegessen und weiß nicht wie sie schmecken muss, zudem war der Donut natürlich auch locker 4 Stunden ungekühlt in meiner Tasche, ist sicher auch nicht das allerbeste. Cinnamon war schön zucker-zimtig, der Teig war verhältnismäßig fest. ER mochte Zimt hingegen wahnsinnig gern.

IMG_8016 IMG_8015

Die anderen 2 konnten jedoch auf voller Linie überzeugen, ganz besonders der Minty. Ein Donut mit fluffiger, grüner Minzcreme und einer leckeren Minzglasur. Doch auch der Triple Choclate-Ball ist der absolute Hammer! Der dunkle Teig zusammen mit der Creme aus weißer Schokolade – ich könnte täglich welche davon verdrücken! (Wann immer ich sage “Ich bin auch nur ein Mensch” ruft meine Waage aus dem Hintergrund “Andertalb”!)

IMG_8018IMG_8022IMG_8019

Schade, das Donuts-Delight nicht im meiner Nähe ist, andererseits wird meine Waage sich darüber freuen. Minz- und Schokoladenfreunde kann ich nur raten, die beiden erwähnten Sorten UNBEDINGT auszuprobieren. Aber Vorsicht, sie machen süchtig!

Und wenn ihr euch nun fragt, was ich Sonntag morgens auf dem Fischmarkt mache – der muss sich bis morgen gedulden, dann gibt es die Auflösung!

Abgelegt in : Essen
Von inkaskleinewelt
Am 9. September 2014
Um 22:54
Kommentare :1
 
 

GU – Willkommen im Leben!

Wer mich und meinen Blog kennt, der weiß das Backen meine absolute Leidenschaft ist. Das Gesicht, wenn jemand in eine von mir mit Liebe gebackene Köstlichkeit beißt, ist für mich die schönste Belohnung. Und wenn darauf noch ein genussvolles „Hmmmmmmm….“ folgt, was will man denn mehr? Allerdings gestehe ich auch, dass ich nicht sehr geschickt darin bin, selbst Rezepte zu kreieren. Ich arbeite grundsätzlich am liebsten nach Rezept und wandel bei Bedarf dann ab, z.B. in der Wahl der Schokolade, eines Aromas, in der Dekoration oder ähnlich.

Da ich nun inzwischen schon seit 10 Jahren meinen eigenen Haushalt habe, wanderte auch mal hier und da das ein oder andere Buch in die Küchenbibliothek. Auch durfte mal wieder eins ausziehen, dafür zwei neue hinein.

IMG_7882

Inzwischen ist die „Sammlung“ und Ideenstube doch stetig gewachsen und ich blicke auf eine stolze Sammlung hinab. Für mich persönlich sind die Bücher aus dem Hause GU die besten. Die Vielfalt ist unübertreffbar, die Themen sind unheimlich breit gestreut. Kindernahrung & vegan, Cupcakes & Muffins, Kuchen & Torten, Cakepops & Whoopie Pies, Abnehmen & gesunde Ernährung, Smoothies & Low Carb, Paleo & grillen, und und und. Die Liste lässt sich unglaublich lange fortführen.

Aktuell liebäugel ich mit den Büchern von Patric Heizmann, „Ich bin dann mal schlank im Job“ steht auf dem Wunschzettel ganz oben. Und so ziemlich jedes Rezept hat eine echte Gelinggarantie, sehr euch mal dieses Schaumomlett an!

schaum01schaum02

Doch nicht nur aus dem Bereich kochen & genießen gibt es eine Vielzahl an Kochbüchern und Rezepten, auch Ratgeber aus den Bereichen Familie, Haustiere, Haus & Garten gibt es in Hülle und Fülle.

Mich persönlich begeistert die bunte Vielfalt zum meistens doch echt kleinen Preis, die kleinen GU´s gibt es bereits für 5 – 8 EUR. Allerdings finde ich auch die hochwertigen, gebundenen und etwas teureren Bücher wirklich sehr gut. Und grade entdecke ich die noch viel günstigere eBook Möglichkeit auf der Homepage! Ich bin dann mal schlank – äh, weg!

Abgelegt in : Essen
Von inkaskleinewelt
Am 7. August 2014
Um 22:37
Kommentare :1
 
 

Farmer´s Snack – Schokolata mal 3

Vor einiger Zeit gab es in der Brandnooz Box ein wahnsinns Produkt. Den Farmer´s Snack Schokolata soft & sweet. Mit Absand der allerbeste Mix und auch der fast identische von See*erger ist nicht ganz so gut. Freundlicherweise erheilt ich von Farmer´s Snack auch die anderen Sorten zum Testen und Verkosten.

IMG_7846

Wie bereits gesagt, soft & sweet ist mein absoluter Favorit. Saftige Cranberry´s, spanische Mandeln, knackige Cashewkerne und köstliche Milchschokoladen-Dreiecke – einfach eine unglaublich gute Kombination und soft & sweet trifft den Nagel auf den Kopf, besser könnte man es nicht beschreiben. Eine fantastische Alternative zu handelsüblichem, schnöden Studentenfutter.

Auch die Sorte bitter-sweet ist nicht schlecht. Diese Sorte unterscheidet sich in sofern, dass gefriegetrocknete Brombeeren und schwarze Johannisbeeren von weißer Schokolade ummandelt sind. Dazu Cranberry´s, Ananasstücke, Mandelkerne, Kokoswürfel und Dreiecke aus Zartbitterschokolade. Eine super Kombination, allerdings sind die Kokoswürfel nicht so ganz mein Ding.

IMG_7850IMG_7849IMG_7848

Zu guter letzt die Sorte sweet & sour. Diese entspricht so leider gar nicht meinem Geschmack, da ich sauer nicht gerne mag. Außerdem finde ich die Zusammenstellung mit Cashew- und Mandelkernen, Kirschen, Mangostreifen, Physalis, schokolierte Stachel- und Himbeeren sowie Milchschoko-Dreiecken ziemlich überladen.

Für die hiesigen Leser, inzwischen habe ich die Produkte bei uns im Multi entdecken können. Nachdem ich grade auf der Homepage das Produkt des Monats, köstliche Mangorollen entdeckt habe, muss ich da die Tage unbedingt mal wieder hin, ich liebe süße, softe, aromatische, getrocknete Mango.

An Farmer´s Snack gefällt mir der Ideenreichtum unheimlich gut. Neben vielen klassischen Trockenobst und Nussmischungen gibt es immer mal wieder tolle Ideen, Mischungen ohne Rosinen oder ohne Haselnüsse, getrocknete Birnen- oder Pfirsichhälften und zum Snacken sind sie allemal besser geeignet als Chips oder Schokolade. Farmer´s Snack darf in meinem Vorratsschrank nicht mehr fehlen!

Abgelegt in : Essen,Süßigkeiten/Knabbern
Von inkaskleinewelt
Am 18. Juli 2014
Um 15:47
Kommentare : 0
 
 

Chicken-Broccoli-Cheese Casserole – Rezept

Da sich doch 2, 3 Interessenten für die LowCarb Casserole gemeldet haben, gibt es heute das Rezept dafür. Vorweg – ich nutze zum Abmessen meine Matroschkas, denn die sind bereits auf amerikanisches Maß ausgelegt (1 cup = 237 ml). Quinoa kaufe ich bei DM und Pankomehr im Asialaden. Pankomehl ist ein sehr grobes Paniermehl, man könnte sicher auch “normales” nehmen, aber Pankomehl ist einfach knuspriger.

Im Nachhinein gebe ich zu, es war doch aufwendiger als gedacht, aber es lohnt sich!

IMG_7864

Zutaten:

1 Cup Quinoa

1 Brokkoli, in sehr kleine Röschen geteilt

5 Kaffeelöffel Olivenöl

1/3 Cup Pankomehl

2 Hühnerbrustfilets

grobes Salz / frischer Pfeffer

2 Kaffeelöffel Butter

2 Kaffeelöffel Mehl

2 Cups Milch (1,5 %)

1/3 Cup griechischer Joghurt

1 ½ Cup geriebener Cheddarkäse (mittelalter Gouda tuts auch :-))

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 3 Kaffeelöffel Olivenöl in eine Auflaufform geben und verteilen. (Form schwenken).

In einem Topf 1 Cup Quinoa und 2 Cup Wasser geben. Nach Packungsanleitung (20 min) kochen. Nach 15 Min. die Brokkoliröschen dazugeben. Weitere 5 Min köcheln lassen, dabei beachten das nichts anbrennt.

In einer Pfanne 1 Kaffeelöffel Olivenöl erhitzen. Das Pankomehl ca. 3 Min darin bräunen. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Einen weiteren Kaffeelöffel Öl in die Pfanne geben und die gesalzenen und gepfefferten Hühnerbrustfilets von jeder Seite 3 – 4 Min anbraten, anschließend (oder vorher) in mundgerechte Stücke schneiden.

In einem kleinen Top die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Das Mehl hinzugeben und leicht bräunen lassen (40 Sekunden). Dann langsam die Milch hinzugeben und vorsichtig erhitzen, bis die Masse andickt (ca. 3 – 4 Minuten).

Nun alles zur Quinoa-Brokkoli Mischung geben – Hühnchenstücke, Mehlschwitze, griechischen Joghurt und 1 Cup geriebenen Käse. Alles in die Auflaufform geben, mit Pankomehl bestreuen und dem restlichen ½ Cup Käse. Für 5 – 10 Min in den Ofen geben.

Leckerer Genuss, ohne Reue. Guten Appetit!

Abgelegt in : Essen
Von inkaskleinewelt
Am 14. Juli 2014
Um 20:49
Kommentare :1
 
 

brandnooz – Apéritif à la française

Ich hatte euch ja schon vor einigen Wochen vom französischem Produkttest bei Brandnooz berichtet. Nur wenige Tage später bekam ich die Info, ich wäre dabei! An einem Freitag kam bereits das gekühlte Paket an und noch am selben Abend haben meine Nachbarin und ich uns daran gemacht, einen französischen Abend herzurichten und uns über die gelieferten Köstlichkeiten herzumachen. Praktisch das gleich alles dabei war – Servietten, kleine Piekser und auch eine Girlande.

IMG_7856

Darüber hinaus die angekündigten Produkte: der perlig-frische Blanchet Perle Secco, 2 Stangen Bonbel – Chili und Tomate & Basilikum, 2 Ziegenkäse Produkte von Chavroux – eine mild-cremige Weichkäserolle und ein ein Frischkäse mit Feigen, von Géramont ein “le Snack” und der “Sommer a la Provencale” mit getrockneten Tomaten und Kräutern. Zu guter Letzt noch ein köstlicher Kuchen – Le Quatre-Quarts.

Also vorbereiten, ein wenig frisches Obst und Gemüse und kleine Salamis dazu und in nur wenigen Minuten war der Tisch reich gedeckt. Ding-dong, herein & willkommen und guten Appetit!

 IMG_7857IMG_7858

Und was haben wir geschlemmt! Der Secco von Blanchet ist absolut super, gut gekühlt eine spitzenmäßige Erfrischung, wenn auch mit 9,5 % Alkoholgehalt nicht ganz ohne und nicht wie Wasser herunterzuspülen. (Trinke verantwortungsbewußt!). Das er mit einem Kronkorken verschlossen ist, finde ich sehr ansprechend und als Apéritif wirklich gut geeignet.

Posotiv überrascht hat mich der Bonbel. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn nicht mochte bis dahin, aber er war definitiv nicht mein Lieblingskäse. Aber in dieser handlichen Form als Stange ist er super zu portionieren und die Sorte Chili ist auch wirklich angenehm scharf. Ich hatte vermutet, dass man das kaum herausschmeckt – doch weit gefehlt. Tomate-Basilikum war auch sehr lecker, allerdings bin ich kein Fan von Brasilikum. Hier könnte ich mir weitere Sorten sehr gut vorstellen und hätte da ein paar gute Ideen.

IMG_7859Chavroux Ziegenkäserolle kannte ich bereits, da ich hier gern mal einen Snack mit zubereite (mit Bacon, mjammy!) oder ihn erwärmt mit Honig gern auf den Salat gebe. Neu war mir jedoch der milde Frischkäse mit den Feigen. Da ich herzhaft und süß ja total gerne mag, ist dieser Frischkäse wirklich ein Gedicht. Auf schön kräftigem Brot schmeckt er unheimlich gut und intensiv. Auch könnte ich mir das für ein weniger süßes Dessert echt gut vorstellen.

Wirklich begeistert hat uns der Géramont Sommer a la Provencale. Mit getrockneten Tomaten und Kräutern ist er unglaublich würzig, dank des cremigen Käse aber gleichzeitig unheimlich mild. Auf dünnem Schwarzbrot habe ich ihn mitgenommen ins Büro und ich hätte ihn auch pur aufessen können. Dies ist auch der Favorit meiner Nachbarin. Der Le Snack von Géramont ist ganz pur und ist dank der handlichen Form und der praktischen Abschneide-Vorrichtung perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Und wesentlich gesünder als ne Hand voll Gummibärchen :-).

Zum Schluss der wohl leckerste und saftigste Kuchen den wir je gegessen haben. Der Patisseries Gourmandes: Le Quatre-Quarts. Der Kuchen hat seinen Namen, weil er zu gleichen Vierteln aus Eiern Mehl, Zucker und Butter besteht. Somit ist er natürlich ziemlich gehaltvoll – aber hey, an einem gemütlichen Abend mit Freunden will man nicht über Kalorien nachdenken, oder?

Rundum, ein wirklich gelungener Test und vielen Dank an brandnooz. Ich habe viele Produkte für mich entdecken können, habe würzige Geschmackserlebnisse geteilt und einen wunderbaren Abend mit Freunden (mit Freundin) erlebt. Bon appetit und au revoir!

Abgelegt in : Brandnooz Blogger Club,Essen
Von inkaskleinewelt
Am 8. Juli 2014
Um 16:27
Kommentare :1
 
 

Konsumgöttinen – mytime.de – Lebensmittel online einkaufen

Als Ostfriese, der Geschäfte wie Famila und Combi vor der Tür hat, ist mir der Begriff  “Bünting Gruppe” natürlich geläufig. Eben diese Bünting Gruppe hat das Onlineportal mytime.de ins Leben gerufen, DER Shop, um Lebensmittel online zu bestellen. Schon mehrfach habe ich dort bestellt und bekam über die Konsumgöttinnen nun erneut die Chance. Davon möchte ich euch heute berichten.

Bestellt habe ich erstmals über die kostenfreie Mytime App. Hier habe ich mich durch die verschiedenen Kategorien geklickt oder die Suchfunktion genutzt, meine Wunschprodukte in den Warenkorb zu legen. Leider habe ich einige meiner favorisierten Produkte nicht gefunden (z.B. die Bertolli Nudelsoße mit Peccorino).

Während ich sonst bisher ungekühlte und keine frischen Produkte bestellt habe, habe ich es dieses Mal gewagt, auch Kühlware sowie frisches Obst und Gemüse zu bestellen.

 IMG_7839IMG_7841

Nur 2 Tage später erhielt ich 2 randvolle Pakete ins Büro geliefert. Selbstverständlich habe ich die Frischeartikel gleich im Kühlschrank gebunkert und nach Feierabend alles nach Hause transportiert und überprüft. Die Eispacks waren noch tiefgefroren, somit schließe ich auch eine Unterbrechung der Kühlkette aus.

Bis auf eine Packung angematsche Himbeeren habe ich absolut gar nichts zu bemängeln und auch die Preise sind wirklich gut. Natürlich ist das ein oder andere Produkt minimal teurer, aber dank der Eigenmarken fällt dies kaum ins Gewicht. Und wenn ich dann noch an die Zeitersparnis denke (und eventuelle Spritkosten), dann habe ich absolut nichts zu bemängeln. Alles war sehr bruchsicher verpackt und ich habe mir den Wocheneinkauf einfach mal leicht gemacht.

IMG_7843IMG_7844

Besonders gut finde ich die Kühlbox. Diese kann ich kostenlos an Mytime zurücksenden und erhalte auch den 5 EUR Pfand dafür erstattet. Dieser Box kann ich nun noch Leergut beilegen, auch diesen Betrag bekäme ich erstattet.

Nach Überprüfung des Inhalts fiel mir auf, dass ich nur eine Nektarine mehr erhalten habe, als bestellt. Aber da das Obst sowieso genau gewogen wird und im Zweifelsfall ich die günstigere Variante erhalte, überhaupt kein Thema. Ich finde Mytime wirklich absolute klasse, sowohl als Ersparnis der Arbeit für berufstätige Familien, oder aber auch für ältere Menschen, die Probleme haben, die schweren Dinge zu transportieren.

Ich kann Mytime nur weiterempfehlen und kann mir sehr gut vorstellen, diesen Service öfter zu nutzen. Von mir eine absolute Empfehlung!

Abgelegt in : Essen,Konsumgöttinnen
Von inkaskleinewelt
Am 21. Juni 2014
Um 16:58
Kommentare :1
 
 

Degustabox.de – Lebensmittel-Überraschungsbox

IMG_7754IMG-20140429-WA0001

Inzwischen habe ich einiges an Überraschungsboxen ausprobiert. Die DM Lieblinge, die Pinkbox, die Glossybox, die Brandnooz Box, einige andere und seit neustem auch die Degustabox. Eine Überraschungsbox mit Lebensmitteln. Während die eine oder andere durchaus eine Enttäuschung barg, so bin ich von der Degustabox absolut begeistert.

???????????????????????????????IMG_7777

Das Highlight sind natürlich die Pringoooals, die limitierte Weltmeister-Edition in den Sorten Cheese (Schweiz), Ketchup & Mayo (Deutschland), Foccacia (Italien) und Chilli Samba (Brasilien). Geschmacklich sind die Chips genau wie beschrieben und die Idee finde ich super (2,49 EUR pro Packung).  Mayo & Ketchup mag ich am Liebsten :-)

Die beiden Köstritzer Biere, Schwarzbier und Kellerbier, habe ich an meinen Schwie-Pa gegeben, denn Bier an sich ist gar nicht meins. Der fand jedoch beide Sorten sehr aromatisch und gut – wäre toll, wenn er mir zum Foto machen Bescheid gegeben hätte :-(. Die Flaschen kosten je 0,85 EUR zzgl. Pfand.

IMG_7775IMG_7778IMG_7779

Besonders gefreut habe ich mich über die golden Physalis aus dem Hause Seeberger (2,89 EUR). Die kannte ich schon aus einer Brandnooz Box und ich liebe die Dinger total. Sie sind schön saftig und schmecken herrlich fruchtig.

Den Wachmacher “on 5 hours” habe ich an IHN weitergegeben, genau das Richtige für einen Studenten und lange Nächte voller Bücher, die gelernt werden wollen. Allerdings hat er das so spät getrunken, dass er dann nicht einschlafen konnte. Tja, that´s life. (2,99 EUR)

Die 100 % gefriergetrockneten Früchte aus dem Hause Daflee sind ein weiteres Highlight. Ich mag gefriergetrocknetes Obst saugerne und die Sorte Pfirsich ist der Knaller. Da werde ich auf jeden Fall Nachschub ordern, auch wenn der Preis mit 3,99 EUR nicht unbedingt günstig ist. Brombeere schmeckt sicher auch toll…

IMG_7780IMG_7776

Zum Schluss gibt es noch die Mild Curry Soße von Patak´s, die ich zusammen mit gefüllten Spitzpaprika und Hähnchensteaks gegessen habe (1,89 EUR). Ich mag eigentlich nicht gerne Curry, aber dieses hier ist so mild und angenehm würzig zugleich, dass ich voll zugeschlagen habe.

Dazu gab es ein Glas Wasser mit go splash in der Sorte Blackcurrant. Ich kannte auch dieses Produkt bereits in einer anderen Sorte und mag es total. Wenig Kalorien und trotzdem Wasser mit Geschmack, super. Die kleine Größe macht es ideal für die Schreibtischschublade und mit nur einem Spritzer schmeckt das Wasser nicht mehr öde (2,99 EUR).

Die Degustabox mit einem Gesamtwert von somit insgesamt 26,41 EUR gefällt mir so gut, dass ich sie sicher in naher Zukunft bestellen werde. Sie kostet 14,99 EUR inkl. Versand, der Warenwert ist garantiert höher und erscheint monatlich. Aber nun habe ich noch ein besonderes Schmankerl für euch: Wenn ihr den Vorteilscode 15K9I nutzt, erhaltet ihr eure erste Degustabox für nur 9,99 EUR. Dieser Code ist bis zum 30.06.2014 gültig. Probiert es also einfach aus und schaut auch mal auf der Facebook Seite der Degustabox vorbei, aktuell gibt es da noch ein tolles Gewinnspiel!

Abgelegt in : Essen
Von inkaskleinewelt
Am 19. Mai 2014
Um 21:57
Kommentare : 0
 
 

Hot Curry Rolls – Mittags im Büro

Nachdem ENDLICH die vom Beirat begleitete Rügenwalder Currywurst und die Curryfrikadellen eingeführt worden sind, habe ich mich mit diesem Segment mal etwas ausgiebiger beschäftigt. Eigentlich bin ich ja eher ein “Frische”-Typ, aber ab und an darf es auch mal ein “schmierig-leckerer” Snack sein.

Passend kam dazu die Anfrage, ob ich Hot Curry Rolls testen möchte. Nachdem ich etwas mit mir gehardert habe und es beim Mittagessen im Büro erzählte, riefen gleich alle “Ja her damit!”. Ihr müsst dazu wissen, bei den Hot Curry Rolls handelt es sich um einen tiefgefrorenen Snack. Dieser beinhaltet ein Würstchen, Currysoße und ist in einem Brötchenteig versteckt. Im Ofen (oder in der Mikrowelle) erhitzt hat man so innerhalb weniger Minuten einen heißen, deftigen Snack.

 IMG_7699IMG_7700

Nur wenig später erhielt ich 6 Packungen Hot Curry Rolls ins Büro geliefert, 3 mal die Sorte “Berlin Style” (mit einer roten Bratwurst) und 3 mal die Sorte “Ruhrpott Style” (mit einer weißen Bratwurst). Eine Packung enthält immer 2 Stück, so dass ich mit insgesamt 12 Stück einige hungrige Mäuler in der Pause stopfen konnte. Also ausgepackt, in den 200 Grad vorgeheizten Ofen damit und 20 – 25 Minuten warten…

 IMG_7708IMG_7709

Mit ca. 240 kcal pro 100 g (ein Roll hat 120 g) ist der Snack durchschnittlich gut, ein mickriger Mc Donalds Cheeseburger hat schon mehr Kalorien. Persönlich gefällt mir nicht so gut die lange Zutatenliste, allerdings muss dies jeder für sich selbst entscheiden. Selbstverständlich habe ich für euch fleißig probiert und auch in der Küche wurde es schnell voller…

IMG_7711IMG_7712IMG_7713

Am Geschmack scheiden sich die Geister, die einen finden den Berlin Style gut (unter anderem auch ich, die rote Bratwurst ist super!), den anderen schmeckt der Ruhrpott Style besser, jedoch sind alle von der Idee begeistert, vom unkomplizierten Handling und von der schnellen Zubereitungszeit. Es ist wohl nichts, was man als gesundes Mittagessen in der Familie auftischt, aber als Snack, Büro-Mittagessen, als Party-Verköstigung vor und nach dem Alkoholgenuss oder als kleine Mahlzeit wenn der Fast Food Hunger kommt eine interessante und gute Alternative.

IMG_7710 IMG_7714

Und immer gesund hat ja auch nichts, was? 😉 Habt ihr diese Hot Curry Rolls schon einmal probiert?

Abgelegt in : Essen
Von inkaskleinewelt
Am 10. Mai 2014
Um 18:31
Kommentare :1
 
 

Der große Bahlsen Kekstest – Teil 2

Nachdem es bisher nur wenige Bewerbungen als Kekstester hier eingegangen sind (ändert dies doch bitte gerne!), stelle ich euch die einzelnen Sorten heute vor und erzähle euch, wie sie mir schmecken. Die 9 Neuheiten von Bahlsen entsprechen folgenden Kategorien: 3 Sorten große, american Cookies (Triple Chocolate, Dark & White Chocolate sowie Chocolate – Caramel & Sea Salt – jeweils 8 Stück, einzeln verpackt), saftige kleine Miniküchlein in der Sorte Brownies & Blondies (ebenfalls jeweils 8, einzeln verpackt), 2 Sorten Mini Doppel-Schokokekse – einmal in hell und einmal mit Kakaokeks und 2 Sorten “Life” – Kekse in den Sorten Cranberry und Nuss-Schoko – vergleichbar mit belv*ta Keksen, ein sogenannter ballaststoffreicher Keks (4 x 4 Stück pro Paket).

 IMG_7721aIMG_7738a

Auch wurde die Sorte “Chocolate-Caramel mit Sea Salt inzwischen an mich nachgeliefert, dafür ganz herzlichen Dank!

Als erstes zeige ich euch die Cookies. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, sind hier durchaus sehr dicke Schokostückchen enthalten, das mag ich besonders.  Auch ein Blick auf die Zutatenliste zeigt keinerlei Dinge, die dort nicht unbedingt reingehören. Zudem verwendet Bahlsen nur UTZ-zertifizierten Kakao aus nachhaltigem Anbau.

Zum Geschmack: IHM schmecken die Kekse sehr gut – knusprig, schokoladig und mit 25 g pro Keks eine super Größe. Groß, aber nicht riesig. Außerdem frei von Farbstoffen, Konservierungsstoffen und gehärteten Fetten (lt. Lebensmittelrecht). Mir persönlich sind sie fast etwas zu fest, denn von so großen Cookies erwarte ich, dass sie ein ganz klein bißchen “chewy” (=zäh) sind.  Allerdings finde ich grade die Choclate-Caramel & Sea Salt Kombination sehr gut gelungen, wobei ich damit gar nicht gerechnet habe.

Als nächstes haben wir uns den Be Happy Mini Keksen mit süßen Motiven gewidmet. Leider sind beim Versand wirklich viele kaputt gegangen, zerbröselt oder wurden voneinander getrennt. Aber dem Geschmack tut das keinen Abbruch. Als Begleitung zu einem gemütlichen Nachmittagsplausch sind sie Dank der kleinen Größe perfekt für zwischendurch und machen optisch noch einiges her.

IMG_7734IMG_7743

Eine weitere Neuheit sind die Life Kekse, die sehr ballaststoffreich sind und dementsprechend lange satt machen. Es gibt sie in den Sorten Cranberry und Nuss-Schoko. Je 4 Kekse, verpackt zu 4 handlichen Einzelpacks, machen sie zum idealen Begleiter für unterwegs und den kleinen Hunger zwischendurch. Zusammen mit Weizen, Hafer, Dinkel und vielen kernigen Haferflocken bin ich ganz begeistert, wie schön knusprig und fest die Kekse sind.

IMG_7741IMG_7742

Und zu guter Letzt zu meinem absoluten Favoriten, die Blondies und die Brownies. Die 8 wirklich kleinen Miniküchlein sind in meinen Augen sehr ausgefallen. Und vom Geschmack her sind sie untoppbar. Sie sind unglaublich weich, saftig, aber ohne klitschig dabei zu sein. Beide Sorten enthalten kleine, knackige Schokostückchen und man kann den Geschmack wirklich sehr schwer beschreiben. Mit je 8 Kleinkuchen pro Karton werden DIE als allererstes nachgekauft. Dank der Größe schmiert man sich nicht die Finger voll und beide Sorten sind einfach grandios.

IMG_7724IMG_7739

Also, habe ich euch nun überzeugt auch Kekstester zu werden? Dann bewerbt euch HIER bei mir. Ihr habt noch Zeit bis zum 2. Mai 2014.

Abgelegt in : Essen,Süßigkeiten/Knabbern
Von inkaskleinewelt
Am 28. April 2014
Um 20:47
Kommentare : 4